• Arbeit & Beschäftigung

    ffs: Freundes- und Förderkreis Suchtkrankenhilfe e.V.

  • Arbeit & Beschäftigung

  • Arbeit & Beschäftigung

Arbeit & Beschäftigung bei Clean Streets

Arbeit und Beschäftigung sind ein wesentlicher Bestandteil des Hilfeangebotes für suchtkranke Menschen. Neben der Bewältigung der Suchterkrankung spielen Arbeit und Tagesstrukturierung eine wesentliche Rolle, um aus dem durch Suchtmittelkonsum geprägten Tagesablauf eine Alternative entgegen zu stellen.

mehr Informationen

Clean Streets ist ein Arbeits- und Beschäftigungsprojekt für Suchtkranke in Wuppertal.
Clean Streets kümmert sich nicht um den alltäglichen Wuppertaler Müll, sondern um Abfall, der gefährlich ist: zum Beispiel um gebrauchte Spritzen, Fixerbestecke, Glasscherben und Hundekot auf öffentlichen Plätzen und in Parkanlagen.

Es handelt sich also um Müll, der die Gesundheit aller, aber besonders die von Kindern gefährden kann.

Die Einsatzorte richten sich nach dem Grad der Verschmutzung oder auf Hinweise aus der Bevölkerung und engagierten Betroffenen aus der Szene.

Clean Streets ist ein Kooperationsprojekt mit dem Jobcenter Wuppertal und arbeitet eng mit den städtischen Reinigungsbetrieben Wuppertal zusammen.

Im Rahmen von Arbeitsgelegenheiten bietet der Träger 4 Stellen für Fahrer/innen und 15 Stellen für Sammler/-innen. Die Einsatzorte befinden sich im ganzen Wuppertaler Stadtgebiet.

Arbeit & Beschäftigun im Café COSA (ehem. DÖPPs)

Arbeit und Beschäftigung sind ein wesentlicher Bestandteil des Hilfeangebotes für suchtkranke Menschen. Neben der Bewältigung der Suchterkrankung spielen Arbeit und Tagesstrukturierung eine wesentliche Rolle, um aus dem durch Suchtmittelkonsum geprägten Tagesablauf eine Alternative entgegen zu stellen.

mehr Informationen

Für ALG II Empfängerinnen und Empfänger bieten wir Beschäftigung in einer Kontaktstelle bzw. in einem offenen Aufenthaltsbereich an. In einer Art Cafébetrieb gilt es die Personen zu bewirten, die sich im Umfeld der Schwebebahnstation Döppersberg regelmäßig aufhalten.

Beschäftigungsfelder sind u.a.:

  • Umgang mit BesucherInnen
  • Ausgabe von Getränken
  • Ausgabe von Spielen und Zeitschriften
  • Bedienung der BesucherInnen
  • Abräumen der Tische
  • Reinigung von Theke und Tischen
  • Reinigung des Gastraumes und der Toiletten
  • Service an der Spritzentausch u. Verkaufstheke
  • Übernahme von Reinigungsaufgaben im Umfeld der Einrichtung
  • Orientierung von Betroffenen auf die Einrichtung
  • Informationsvermittlung
  • Teilnahme an Teamsitzungen.

Arbeitsgelegenheiten

Im Rahmen von Arbeitsgelegenheiten werden in den Einrichtungen Café Intakt, Café Okay, Gleis 1 und Verwaltung 23 AGH-Stellen mit dem Schwerpunkt Hauswirtschaft und Küche für Arbeitslosengeld-II Empfänger*innen angeboten.

mehr Informationen

Die Teilnehmer/-innen werden in ihrem jeweiligen Aufgabenbereich fachlich angeleitet und sozialpädagogisch betreut.

Arbeitsschwerpunkte sind der Küchen- und Servicebereich sowie der hauswirtschaftliche Bereich der Kontaktstelle, ein Buffet-Service.

Z.A.B.

In einer Kooperation von drei langjährig in der Suchthilfe tätigen Einrichtungen im Nord-Kreis Mettmann, der Caritas-Suchthilfe Wülfrath, dem Café Intakt Velbert, dem Gut Stock, Velbert-Langenhorst, ermöglicht das Z.A.B. (Zentrum für Arbeitsförderung und Beschäftigung) bis zu 20 suchtkranken Menschen die Mitarbeit und aktive Mitgestaltung in einer Einrichtung zur Arbeitsförderung und Beschäftigung.

mehr Informationen

Dieses Angebot ergänzt Leistungen im Rahmen des ambulant Betreuten Wohnens in der eigenen Wohnung für suchtkranke Menschen. Voraussetzung für die Beschäftigung im Z.A.B. ist der Bezug von Wiedereingliederungshilfe durch den Landschaftsverband Rheinland (LVR) (§ 53 SGB XII, ambulant betreutes Wohnen).

Die freiwillige Mitarbeit als Ausgangspunkt der Zusammenarbeit findet in sehr unterschiedlichen Bereichen und mit individueller Zielsetzung statt. Das Z.A.B. begleitet hin zu verantwortungsbewusster Tagesstruktur und fördert klassische Grundarbeitsfähigkeiten über verschiedene Arbeitsbereiche und Medien.

Grob aufgezählt sind die Bereiche Haushaltstraining und Haushaltsführung mit Zubereitung und Planung von Mahlzeiten, der Verkauf im eigenen Ladenlokal, Bürotraining bzw. Arbeiten und Umgang mit dem Computer, Erfassung von Warenbestand und Material, handwerkliche Arbeiten im Bereich Holz und Metall, Beschäftigungsangebote im Bereich Kreativtechniken und Schmuckfertigung (Speckstein), Hirnleistungstraining, allgemeine Rückfallprävention und Abstinenzfestigung.

Die zentrale Lage und die räumlichen Gegebenheiten ermöglichen einen realitätsnahen Alltag an einem angenehmen und vielfältigen „Arbeitsplatz“.

Besuchen Sie uns gerne.

Zurück zur Startseite des ffs:
weiter

ffs: Freundes- und Förderkreis Suchtkrankenhilfe e.V.

+49 202 976 85 0

.(JavaScript must be enabled to view this email address)

+49 202 976 85 30

Hünefeldstraße 10a,
42285 Wuppertal